Patent auf Bier

Bier

Die Brauereikonzerne Carlsberg und Heineken haben gemeinsam Patente auf Gerste beantragt, die für die Produktion von Bier und anderen Getränken verwendet wird. Die Patente EP2384110 und EP2373154 wurden vom Europäischen Patentamt (EPA) 2016 erteilt. Sie umfassen Gerstenpflanzen aus konventioneller Züchtung, deren Verwendung im Brauverfahren sowie das daraus gebraute Bier. Die betroffenen Patente basieren auf zufälligen Mutationen im Genom der Gerste. Getreidekörner wurden mit Chemikalien in Kontakt gebracht, um eine größere Bandbreite an genetischen Variationen hervorzurufen. Dann wurden daraus spezifische Mutationen, deren Nutzen bereits bekannt war, durch Standardverfahren selektiert. Die Getreidekörner sind angeblich besser zum Bierbrauen geeignet, das Bier soll seinen frischen Geschmack länger bewahren. Außerdem wurde ein drittes Patent (EP2575433) vom EPA erteilt, das eine Kombination der Merkmale der Gerstenpflanzen durch weitere Kreuzung umfasst. Jedes der drei Patente erstreckt sich auf die Pflanzen, die Ernte, das Brauverfahren, das Malz, die Bierwürze und alle Getränke, die mit dieser Methode hergestellt werden.

NO PATENTS ON SEEDS! hat deshalb bereits 2017 gemeinsam mit rund 40 anderen Organisationen Einspruch gegen diese Patente eingebracht. 

Anhörungen am 2. und 8. Oktober

Am 2. und 8. Oktober 2018, jeweils ab 9 Uhr, werden die Einsprüche in öffentlicher Anhörung am Europäischen Patentamt (EPA) verhandelt; diese Anhörungen sind für jede Person zugänglich.

Presseaussendung 2.Oktober 2018: Patent auf Bier nach Einspruch eingeschränkt

Presseaussendung 8. Oktober 2018: Frau Barley, wer hat die Gerste erfunden?

Aktion am 2. Oktober

Am 2. Oktober wurden ab 11h an der Hackerbrücke in München Fähnchen an die BesucherInnen des Oktoberfestes verteilt. 

Fotos der Aktion an der Hackerbrücke in München am 2.Oktober 2018: hohe Auflösung oder niedrige Auflösung (c) Falk Heller / argum

Aktion am 8. Oktober

Parallel zur Anhörung verteilen wir am 8. Oktober ab 8h Fähnchen und Flyer vor dem Patentamt in München (Bob van Benthem-Platz 1). Sie können gerne vorbeikommen und sich informieren!

Fotos von der Aktion vor dem Europäischen Patentamt am 8. Oktober 2018 hier

Aktuelle Medienberichte:

Salzburger Nachrichten, 10.10.2018: Patente auf Braugerste: "Gilt nicht in Österreich"

Kleine Zeitung, 8.10.2018: Ein Sieg der Kleinen gegen die Großen im Kampf ums Bier

der Standard, 8.10.2018, Weiteres Patent von Carlsberg/Heineken wird eingeschränkt

welt, 8.10.2018, Trinken wir bald alle Einheitsbier?

top agrar, 5.10.2018, Streit um Patente auf Braugerste

Kleine Zeitung, 3.10.2018, Patent auf Gerste lässt heimische Bierbrauer schäumen

BR, Abendschau, 2.10.2018, Patent auf Braugerste?

Welt, 2.10.2018, Protest gegen Patente auf Braugerste

Der Standard, 2.10.2018, Einschränkung von Bierpatenten von Heineken und Carlsberg

ORF, 2.10.2018, Bier: Patent von Heineken/Carlsberg wird eingeschränkt

Trend, 1.10.2018, Heimische Privatbrauereien wehren sich gegen Brauriesen-Bierpatente

Der Standard, 28.9.2018, O’zapft is. Patentamt in München just zum Oktoberfest mit Bierpatenten befasst

Medienberichte in anderen Sprachen auf der Englischen Version dieser Seite.

Vergangene Aktionen:

März 2017: Pressemeldung Aufruf gegen Patent auf Bier gestartet

Juni 2017: Fotos von der Übergabe des Einspruchs

2017: Briefe an Ministerien

Die Patente auf der Seite des EPA: 

EP2384110 Gerste mit reduzierter Lipoxygenase Aktivität und ein damit hergestelltes Getränk

EP2373154 Getränke aus Gerste und Malz mit niedrigem Gehalt an Dimethylsulfid

EP2575433 Energiesparendes Brauverfahren

 

Titelfoto: (c) Johannes Hloch