Patent auf "Geköpften Brokkoli"

Brokkoli

Im Juni 2013 erhielt Seminis, ein Unternehmen, das von Bayer/Monsanto aufgekauft wurde, das Patent EP1597965 auf Brokkoli. Die Pflanzen stammen aus konventioneller Zucht und wachsen auf eine Weise, die sie besonders leicht zu ernten macht. Das Patent umfasst die Pflanzen, das Saatgut und den „abgetrennten Brokkoli-Kopf“, der als Lebensmittel verwendet wird. Es umfasst zudem eine „Mehrzahl von Brokkoli-Pflanzen (…) die in einem Brokkoli-Feld gezogen werden“. Die Methode, mit der die Pflanzen gezüchtet wurden, besteht aus Kreuzung und Selektion. Im Mai 2014 wurde mit Unterstützung von NO PATENTS ON SEEDS! Einspruch erhoben. Das Patent wurde im September 2018 zurückgezogen. Bayer/Monsanto legte jedoch Beschwerde gegen den Widerruf des Patentes ein, der das EPA im Februar 2021entsprochen hat (T2840/18). Der Fall wird jetzt erneut verhandelt.

Fotos von der Übergabe des Einspruchs

Alle Dokumente zum Patent auf der Website des EPA

Medienberichte:

7.11.2018, Kleine Zeitung, "EU-Patentamt kippt "Patent" auf Brokkoli"

7.11.2018, Tagesspiegel, "Patent auf Brokkoli widerrufen"

7.11.2018, Süddeutsche Zeitung, "Patent auf Brokkoli widerrufen"

7.11.2018, Neue Zürcher Zeitung, "Patent auf Langhals-Brokkoli widerrufen"

Medienberichte in anderen Sprachen finden Sie auf der Englischen Version dieser Seite.