Skip to Navigation

No Patents On Seeds

Stoppt Patente auf Pflanzen und Tiere!

Die Organisationen hinter der Inititiative “Keine Patente auf Saatgut!” sind über eine zunehmende Anzahl von Patenten auf Pflanzen, Saatgut und landwirtschaftliche Nutztiere besorgt sowie über  deren Auswirkung auf Landwirte, Züchter, Lebensmittelhersteller und Verbraucher. Derartige Patente müssen als eine Mißbrauch des Patentrechtes zur Aneignung der Grundlagen der menschlichen Ernährung angesehen werden. Wir fordern eine grundlegende Änderung im Europäischen Patentrecht um Verfahren zur Züchtung, Zuchtmaterial, Pflanzen und Tiere und daraus gewonnene Lebensmittel von der Patentierbarkeit auszuschliessen.

Keine Patente auf Saatgut! Stoppt die Monsantos!

Aufruf zur Demonstration vor dem Europäischen Patentamt in München
am 27. Oktober 2014 ab 9 Uhr

An diesem Tag findet an der Großen Beschwerdekammer am Europäischen Patentamt (EPA) eine öffentliche Anhörung zu Patenten auf Brokkoli und Tomaten, statt. Der Ausgang des Verfahrens betrifft alle weiteren Patentanträge auf Pflanzen und Tiere aus konventioneller Züchtung.

» Weiter

Einspruch gegen europäisches Patent auf Tomaten

München, 30.5.2014

VertreterInnen der internationalen Koalition von „Keine Patente auf
Saatgut!“ aus Deutschland, Frankreich und Spanien haben einen
Einspruch gegen ein europäisches Patent auf Tomaten des
Monsanto-Konzerns eingelegt (EP1812575). Das Patent wird beansprucht
für Tomaten, die eine natürliche Resistenz gegen die Grauschimmelfäule
(Botrytis) aufweisen. Diese Resistenz wurde in Tomaten gefunden, die
aus der internationalen Genbank in Gatersleben stammen.

» Weiter

Einspruch gegen Monsantos „Patent auf geköpften Brokkoli“

München 12. 3. 2014

Ein breites Bündnis verschiedenster Organisationen hat Einspruch gegen das europäische Patent EP 1597965 eingelegt, das einer Tochterfirma des US-Konzerns Monsanto erteilt wurde. Das Patent erstreckt sich auf konventionell gezüchteten Brokkoli, der laut Patent leichter mit Maschinen geerntet werden kann, weil der Kopf von etwas höherem Wuchs ist. Patentiert wurden das Saatgut und der „abgetrennte Brokkolikopf“ sowie „Brokkolipflanzen, die in einem Brokkolifeld gezogen werden“. Mit der Übergabe von etwa 75 000 Unterschriften und dem „größten Brokkoli der Welt“ protestieren die Patentgegner heute vor dem Europäischen Patentamt in München und fordern: Freiheit für den Brokkoli!

» Weiter